Monday, October 03, 2016

Wie prognostiziert fällt die Deutsche Bank und vermutlich werden die Geldautomaten nach dem Nationalfeiertag leer sein

 
Von Jeff Berwick für www.DollarVigilante.com, 2. Oktober 2016




Am Freitag stieg die Aktie der Deutschen Bank (DB) aufgrund von Gerüchten um 15%, wonach mit dem US Justizministerium eine Abmachung über die geforderten 14 Milliarden Dollar (was dem Gesamtwert der DB entspricht) erzielt wurde und dass die Forderung auf 5,6 Milliarden Dollar gesenkt wurde (was noch immer ein herber Schlag wäre).

Nun, wie es nun aussieht, war das Gerücht frei erfunden.

Es gibt keine Abmachung. Und es ist einfach nur phantastisch mit anzusehen, dass das US Justizministerium im vollen Wissen des Scheiterns der DB bereit ist, das Herz aus der europäischen Bankenindustrie herauszureissen, indem sie ihre Forderung kalt durchsetzt.

In den letzten Monaten hat die Obamaregierung ihr wahres Gesicht deutlicher gezeigt denn je. Sie ist nicht mehr als ein Appendix von Londons City und der Plan wird die Europäer und die gesamte Weltwirtschaft in kürzester Zeit versenken.

Wir haban das bereits in der Vergangenheit prognostiziert, insbesondere dass es die DB sein könnte, die alles auslöst.

Es gibt noch immer Bankeneliten, die weiterhin versuchen der Welt den letzten Rest ihrer Solvenz zu entziehen. Zum Glück verfolgen wir diese Angelegenheit mit Hilfe der Shemitah Trends fortlaufend. Dadurch konnten wir exzellente Einsichten gewinnen in das was heute und morgen ablaufen wird.

Die FAZ hat nun berichtet, dass die DB Vorstände in den kommenden Tagen in die USA reisen werden, um wegen der 14 Milliarden Dollar Strafe für schuldengedeckter Sicherheiten eine Einigung zu erzielen.

Allerdings nannte die FAZ keine Quellen für diese Information und die DB hat hinsichtlich der Reisepläne des Chefs John Cryan nicht sofort geantwortet, wie Zero Hedge berichtete. Klar dürfte sein, dass die genannten 5,6 Milliarden Dollar, die "von Twitter stammen" völlig substanzlos sind.

Das macht sehr viel Sinn. Über rein gar nichts soll es bald schon eine Einigung geben. Denn die Idee ist, die gesamte globale wirtschaftliche Infrastruktur zum Wanken zu bringen. Je schlimmer es wird, desto einfacher wird es am Ende, eine wahrhaft gloabalisierte Volkswirtschaft zu installieren.

Wer erwartet, dass die Proleme sich verlangsamen werden, oder gar zum Stillstand kommen, der sollte sich nicht allzu viele Hoffnungen machen. Gerade wenn man dachte, es könnte für die DB nicht noch schlimmer kommen, da sieht man ein Wells Fargo 2.0 vor sich aufziehen. Die schlechten Nachrichten werden die ganze nächste Woche weitergehen und es wird sicherlich nicht mehr besser werden.

Bloomberg etwa berichtete eben, dass sechs ehemalige und aktuelle DB Manager in Mailand wegen Marktmanipulation, und weil sie bei Italiens drittgrößter Bank gefälschte Konten einrichteten angeklagt wurden; bei Monte de Paschi - die selbst am Rande des Bankrotts steht.

Aufgrund der Modalitäten des italienischen Rechts ist die DB in noch heisserem Wasser: Sie können sich nicht damit rausreden, dass es angestellte Mitarbeiter waren, die den Betrug begingen, wie es Wells Fargo tat.

Und nun, am Sonntag, wurde in der Bildzeitung berichtet, dass Kunden der DB ihr Geld nicht von den Bankautomaten abheben konnten.

Dass alles exakt am letzten Tag des Jahres [jüdischer Kalender, d.R.] passiert, also dass DB Kunden nicht an ihr Geld kommen ist einfach nur unglaublich. (Wir wären tatsächlich erstaunt, wenn wir das nicht bereits in einem Szenario prognostiziert hätten.)

Am Montag werden die Banken in Deutschland geschlossen sein, weshalb wir bis Dienstag warten müssen, um zu sehen wie es mit der DB weiter geht.. ob ihre Kunden auf ihre Einlagen zurückgreifen können/oder ob die DB am Ende ist.

Sollte die DB über das Wochenende kollabieren, dann wird es ein sehr schnelles Ende werden für das gesamte westliche Finanzsystem. Sollte die DB kollabieren und Merkel meinte bereits, es gäbe keine Nothilfe, dann würde es ein Szenario wie das von 2008 mit Lehman Brothers verursachen.. Nur, dass es diesmal viel, viel größer wird und weitaus schlimmer.

Sollte die DB über das Wochenende kollabieren, dann könnte das gesamte System eine Kernschmelze erleben und am Ende würden alle Banken im Westen schliessen.

Das ist eine sehr reale Möglichkeit. Wer bislang noch kein Gold, Silber und Bitcoins gekauft hat, um sich wenigstens teilweise zu schützen, der sollte dies nun sofort machen. Und wir schlagen wor, dass man für mindestens einen (eigentlich wären sechs besser) Monate Bargeld zur Verfügung hat, falls die Banken schliessen. Selbst Angela Merkel warnte die Deutschen im letzten Monat, für mindestens 10 Tage Nahrung, Wasser und Bargeld zu horten. Was ist wohl der Grund dafür?

Am Freitag brach eine Flut neuer deutscher Abonenten über uns ein - vor allem, weil es klar ist, dass wir verstehen was vor sich geht, und bereits Prognosen für das kommende bieten. Aber bitte wartet nicht bis zum letzten Tag, wenn die Banken und Geldautomaten nichts mehr hergeben. Bitte macht schützt euch JETZT. Wir können nicht mehr als darüber schreiben und Ratschläge anbieten. Ihr aber könnt noch heute etwas tun.


Im Original: As Predicted, Deutsche Bank Is Failing, ATMs Go Dark on Jubilee End Day

 http://1nselpresse.blogspot.de/2016/10/wie-prognostiziert-fallt-die-deutsche.html

1 comment:

Transe Patrice said...

Okay das ist ja wohl totale Schwarzmalerei. Die Deutsche Bank kann auch eine solche Strafe aus den USA stemmen. Ich weiß nicht was all die Propaganda gegen die Deutsche Bank soll - nur weil sie "deutsch" im Namen tragen. Nach einem Wochenende die Automaten plötzlich leer? Lächerlich.