Sunday, April 02, 2017

Austro- Türken mit Bussen zur Abstimmung gekarrt: Keiner prüfte Doppelstaatsbürger

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan mobilisiert seine österreichischen Wähler. In Wien wurden sie am Sonntag mit Bussen zum türkischen Konsulat in Wien- Hietzing gekarrt, um über das Verfassungsreferendum in der Türkei abzustimmen - und nur zwei Polizeibeamte mittendrin.Riesenandrang beim türkischen Konsulat in Wien- Hietzing. Aus ganz Wien, aber auch aus anderen Bundesländern trafen seit Sonntagmorgen Privatautos und Busse - zum Teil geschmückt mit der türkischen Flagge - ein. Allein zwischen 9.30 und 12.30 Uhr waren es vier Reisebusse. Ein Kleinbus kam sogar aus Deutschland, um Wähler für das Referendum in die Hietzinger Hauptstraße zu bringen.Zwei österreichische Polizisten bewachten das Treiben vor dem Eingang zum Konsulat. Tausende Doppelstaatsbürger nutzten offenbar das sommerliche Wetter, um wählen zu gehen. Allerdings fanden vor dem Eingang keine Ausweiskontrollen statt. Dafür habe es keine Anweisung gegeben, erklärte ein Beamter gegenüber krone.at.Für die Anrainer ist der Zustrom eine Herausforderung: Die Parkplätze sind dauerbelegt, die Zufahrten zu Garagen teils verstellt. Auch Interviews finden statt. Ein Videoreporter der "Islamic Times" zeichnet fleißig Wahlempfehlungen auf: "Evet", also "Ja", für das Referendum.Auslandstürken können bis zum 9. April abstimmen. In Österreich sind knapp 110.000 Menschen wahlberechtigt. In der Türkei findet das Referendum, das die Macht von Präsident Erdogan ausweiten soll, am 16. April statt. Am Sonntag hat Erdogan erneut scharfe Kritik an Europa geäußert und die EU als "Kreuzritter- Allianz" bezeichnet.
 http://www.krone.at/wien/austro-tuerken-mit-bussen-zur-abstimmung-gekarrt-kroneat-vor-ort-story-562637

1 comment:

Transe Patrice said...

Wie wärs wenn die Welt dem kleinen Hitler endlich das Maul stopft und seine Anhänger zurück in die Türkei abschiebt? Die wollen ja offenbar die Staatsbürgerschaft in ihrem Wohnland nicht als deren neue und einzige annehmen.