Wednesday, April 05, 2017

Während er den Notruf absetzt: Zuwanderer bestehlen Buslenker

Dieses Erlebnis wird der 32-jährige Busfahrer nicht so schnell vergessen: Der Bestohlene fuhr am 3. April von Salzburg nach Mondsee (Bezirk Vöcklabruck), kam um 23:25 Uhr an der Endstation im Bus-Terminal Mondsee an. Beim anschließenden Kontrollgang bemerkte der Fahrer, dass sich zwei Fahrgäste, laut Polizeiangaben mit „schwarzer Hautfarbe“ und „gebrochen Englisch“ sprechend, im hinteren Teil des Busses befanden.Diese gaben – offensichtlich stark alkoholisiert – in gebrochenem Englisch an, nach Eugendorf zu wollen. Offenbar hatten sie es versäumt, rechtzeitig an der Haltestelle in Eugendorf auszusteigen. Da die beiden der Aufforderung nicht Folge leisteten, stieg der Buslenker aus, um die Polizei per Notruf zu verständigen.Die Täter nutzten die „günstige“ Gelegenheit, gingen nach vorn und griffen in die Dokumenttasche des Buslenker. Sie entnahmen die Wechselgeldtasche einschließlich der Einnahmen der letzten zwei Tage. Anschließend flüchteten die alkoholisierten Männer aus dem Bus und gingen in Richtung B151. Von der Polizei werden die skrupellos vorgehenden Täter, die bereits mehrfach nach Eugendorf gefahren sein sollen, wie folgt beschrieben:
„Unbekannter Täter 1
 männlich, ca. 40 Jahre, schlank, schwarze Hautfarbe, Glatze, spricht gebrochen Englisch, Unbekannter Täter 2
 Männlich, ca. 20 Jahre, schlank, schwarze Hautfarbe, kurz rasierte dunkle Haare, trug Baseball-Kappe, Kaputzen-Sweater grau od. blau und hatte einen Gipsverband oder Schiene an einer Hand.“
 https://www.wochenblick.at/waehrend-er-den-notruf-absetzt-auslaender-bestehlen-buslenker/

1 comment:

Transe Patrice said...

Da kann man doch nur mit dem Kopf schütteln.