Monday, November 24, 2008

Kosovo: »Bin sicher, daß die BND-Leute gebombt haben«

Geheimdienstexperte vermutet, daß die CIA die deutschen Spione im Kosovo auffliegen ließ. Ein Gespräch mit Erich Schmidt-Eenboom
Erich Schmidt-Eenboom ist Autor zahlreicher ­Bücher über Geheimdienste und ihre Verbindungen zu Politik, Wirtschaft und Medien. Als Vorsitzender des Forschungsinstituts für Friedenspolitik e.V. in Weilheim betreibt er die Webseite http://www.geheimdienste.info/.

jW: Der Bundesnachrichtendienst (BND) hüllt sich in Schweigen über die drei im Kosovo inhaftierten Männer, die als mutmaßliche Agenten an einem Sprengstoffattentat auf die EU-Vertretung in Pristina am 14. November beteiligt gewesen sein sollen. Wie schätzen Sie die Vorgänge ein?

Schmidt-Eenboom: Ich bin sicher, daß die drei als Angehörige einer BND-Tarnfirma in Pristina seit langem in der Region operativ eingesetzt werden. Und genauso überzeugt bin ich davon, daß diese Männer den Bombenanschlag verübt haben, der keine nennenswerten Schäden verursacht hat und wohl lediglich Signalwirkung haben sollte. . .
Weiter...
jW