Monday, February 19, 2007

Neuauflage des Karikaturen-Streits? Saudi-Arabien fordert Entschuldigung für Mohammed-Schmähung in den Niederlanden

Geert Wilders, Vorsitzender der rechtsgerichteten niederländischen Freiheitspartei (PPV) hatte vor wenigen Tagen die Begrenzung des Zuzuges von Muslimen in die Niederlande gefordert. Zudem nannte er Mohammed einen "Terroristen" und sagte, die Hälfte des Korans gehöre "in den Müll" (wir berichteten). In arabischen Staaten protestiert man nun gegen diese Schmähungen. Saudi-Arabien forderte eine offizielle Entschuldigung. Die niederländische Regierung distanzierte sich umgehend von den Äußerungen des Politikers (Quelle: Schweizer Fernsehen). In den deutschsprachigen Berichten über die Koran-Schmähungen des Politikers wird bislang nicht erwähnt, dass Wilders nach Angaben niederländischer Zeitungen jüngst von Radikalen erschossen und der Tatort danach mit mehr als 500 Kilogramm Sprengstoff zerstört werden sollte (wir berichteten). Erwähnt wird auch nicht, dass marokkanische Einwanderer in den Niederländen in einem Internet-Forum zur Ermordung von Wilders aufrufen (wir berichteten). Das Forum wurde inzwischen geschlossen (siehe Ishaq_2).
akte islam