Tuesday, February 20, 2007

Vorbild Saudi-Arabien: In Malaysia spioniert Religionspolizei Unverheirateten nach und setzt Spitzel ein

Malaysia gilt als weltoffenes und fast schon westliches Land. Über die Re-Islamisierung des Landes spricht man im Westen kaum. Man verdrängt sie. Die Religionspolizei, die die Einhaltung der islamischen Sitten überwacht, setzt in Malaysia nun auch Spitzel ein, die etwa unter Hotelgästen nach unverheirateten Paaren Ausschau halten. Für jeden Hinweis solle das Hotelpersonal eine Prämie erhalten, berichten asiatische Zeitungen (Quelle: China Post 20. Februar 2007). Mit dem Bemühen, das Land für westliche Touristen attraktiver zu machen, kollidieren die neuen Praktiken. Erste schlimme Erfahrung machte im Oktober des vergangenen Jahres schon ein (unverheiratetes) amerikanisches Paar, das eigentlich gemeinsam seinen Lebensabend in Malaysia verbringen wollte. Die Religionspolizei stürmte das Haus. Beide waren zwar nicht Muslime, wurden aber dennoch wegen "unsittlichen Verhaltens" angeklagt.
akte islam