Thursday, July 20, 2006

Avnerytext auf neonazistischer Homepage und in der Wiener „Presse“

Von Karl Pfeifer
Die Wiener Tageszeitung „Die Presse“ ist Nachfolgerin der „Neuen Freien Presse“, deren Feuilletonredakteur Theodor Herzl einst war. Das waren noch Zeiten, als der Journalist sein Manuskript in der Druckerei ablieferte und die Drucker dieses sofort in Blei setzten.Die Zeiten haben sich geändert. Heute geht alles viel schneller. Damals konnte ein Journalist in der Regel seinen Artikel lediglich an eine Zeitung verkaufen. Die moderne Technik macht manches möglich. So konnte ich in der „Presse“ heute einen Artikel von Uri Avnery finden, der mir bekannt vorkam. Tatsächlich hat die deutsche neonazistische Homepage Störtebeker den gleichen Artikel von Avnery bereits veröffentlicht (http://www.stoertebeker.net/blo/pivot/entry.php?id=321#body)Warum die „Presse“ einen Artikel nachdruckt, der vier Tage zuvor von Neonazi publiziert wurde, ist eine Frage, die nur die Redakteure der angesehenen Wiener Tageszeitung beantworten können.
adf-berlin /die juedische