Monday, August 14, 2006

Termin: Frieden mit der Hisbollah?

Donnerstag, 17. August 2006
Beginn um 19.30 Uhr
in der Jerusalems-KircheLindenstraße 85, 10969 Berlin
nahe dem Jüdischen Museum
Die verschärfte Sicherheitslage im Norden Israels und der Raketenbeschuss durch die radikal-islamische Hisbollah beschäftigen Diplomaten in der ganzen Welt. Friede wird lautstark verlangt, oder zumindest ein Waffenstillstand.Konzepte für eine dauerhafte Lösung, die den Sicherheitsinteressen Israels gerecht wird, gibt es kaum. Ob die libanesische Armee zusammen mit den Vereinten Nationen willens und in der Lage ist, die Hisbollah zu entwaffnen,muss bezweifelt werden.Warum Israel sich verteidigen muss - das ist am kommenden Donnerstag, (17. August 2006) Gegenstand einer Veranstaltung in Berlin. Eldad Beck, Deutschland-Korrespondent der israelischen Tageszeitung Yedioth Achronot, der im Libanon geborene Ralph Ghadban, Islamwissenschaftler an derEvangelischen Fachhochschule Berlin und die Publizistin Sylke Tempel liefern interessante Hintergründe und Einsichten zum aktuellen Konflikt.
Moderation:Ivo Bozic von der Wochenzeitung Jungle World.
Donnerstag, 17. August 2006
Beginn um 19.30 Uhr in der Jerusalems-Kirche

Lindenstraße 85, 10969 Berlin nahe dem Jüdischen Museum
Die Referenten:Eldad Beck, geb. 1965 in Haifa, berichtet für die israelische Tageszeitung Yedioth Achronot aus Berlin. Er ist damit der einzige israelische Zeitungskorrespondent in Deutschland und beobachtet die deutsche Israelberichterstattung wie die politische Szenerie Israels gleichermaßen.Ralph Ghadban, geb. 1949 in Haouche Hala, lehrt als Islamwissenschaftler an der Evangelischen Fachhochschule in Berlin. Bis 1972 lebte er im Libanon.Ghadban ist ein scharfer Kritiker des Islamismus und ist überzeugt, dass dieGefahr des Islamismus in Europa oft unterschätzt wird.Sylke Tempel, geb. 1963 in Bayreuth, ist promovierte Historikerin und Publizistin und lehrt in Berlin an der Dependance der Stanford University. Acht Jahre berichtete sie als Nahost-Korrespondentin aus Israel, u.a. für Die Woche, regelmäßige Autorin der Jüdischen Allgemeinen.veranstaltet von der Wochenzeitung Jungle World
( http://www.jungle-world.com )
und Yad Achat, einem Netzwerk zur Förderung des deutsch-israelischen Austauschs
( http://www.yadachat.de )
"die jüdische"