Tuesday, September 18, 2007

Oslo: Pakistanische Taxifahrer unterstützen Kriminelle

Seit langem schon ist bekannt, dass sich in Oslo viele pakistanischen Taxifahrer weigern, in Norwegen Steuern zu zahlen (wir berichteten). Sie sind es aus ihrem Heimatland Pakistan so gewohnt, keine Steuern zu zahlen und sie rufen in Norwegen ihre Freunde und Kollegen dazu auf, es auch dort so zu machen. Die norwegischen Behörden habe diesem Treiben lange zugeschaut und dann zugeschlagen (wir berichteten) und den grössten bislang bekannten Sozialhilfebetrug in der Geschichte des Landes aufgedeckt. Nun erfährt die Geschichte allerdings eine noch unschönere Wendung. Nicht wenige der pakistanischen Taxifahrer in Oslo sind Mitglieder pakistanischer krimineller Vereinigungen. Sie transportieren Waffen und Rauschgift für die kriminellen Gruppen. Die Norweger regt es in diesen Tagen zudem auf, dass einige der kriminellen Pakistaner in Norwegen von Sozialhilfe leben - und in ihrem Heimatland Pakistan mit in Norwegen ergaunertem Geld gut florierende Unternehmen aufgebaut haben. (Quelle: Aftenposten 17. September 2007). Das alles gibt es auch in anderen europäischen Staaten - wie etwa in Deutschland. Nur müssen Journalisten, die in Deutschland darüber berichten, mit Hausdurchsuchungen rechnen, da die entsprechenden Dokumente des polizeilichen Staatsschutzes als "Verschlusssachen" eingestuft sind und der Geheimhaltung unterliegen.
akte-islam.de