Friday, June 29, 2007

Muslimischer Boxer beruft sich auf den Islam - und lehnt Dopingtest ab

Omar Al-Shaick ist ein australischer Boxer, der sich zu seiner Religion - dem Islam - bekennt. Er ist nun vorerst für zwei Jahre von internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen worden. Denn er hat unter Berufung auf seinen Glauben in Australien einen Dopingtest verweigert. Ein Muslim dürfe in Gegenwart eines Sportmediziners keine Urinprobe abgeben. Niemand dürfe sehen, wie eine Körperflüssigkeit den Körper eines Muslims verlasse (Quelle: Globe and Mail 28. Juni 2007 und News.com.au 28. Juni 2007 ).
akte islam