Friday, September 26, 2008

Bündnis macht gegen Demonstration zum Al-Quds-Tag mobil

Ein breites Bündnis aus Vertretern politischer Parteien und jüdischer Organisationen sowie von Friedensgruppen ruft für Samstag (27. September) zu einer Kundgebung gegen eine Demonstration zum sogenannten Al-Quds-Tag auf. Die Gegenveranstaltung steht unter dem Motto "Zusammen gegen antisemitische und antiisraelische Hetze - gegen den Al-Quds-Tag".
In Berlin gehen seit 1996 radikale muslimische Gruppierungen für die "Befreiung" von Al Quds - zu Deutsch Jerusalem - auf die Straße. In diesem Jahr beginnt die Demonstration um 13.30 Uhr am Adenauerplatz in Charlottenburg und soll zum Wittenbergplatz führen. Der Veranstalter erwartet 1000 Teilnehmer. In vergangenen Jahren waren in Berlin bei Demonstrationen zum Al-Quds-Tag, der 1979 vom iranischen Revolutionsführer Ajatollah Khomeini eingeführt worden war, immer wieder antiisraelischen Hassparolen zu hören gewesen.
(ddp)