Wednesday, October 29, 2008

Deutschland: Eine große Moschee für den Westerwald

Betzdorf ist eine eher verschlafene Gemeinde im Westerwald. Wer die Stadt vor einigen Jahren besucht hat und nun wieder einmal dort verweilt, der stellt gravierende Veränderungen fest: An jedem vierten Geschäft in der Innenstadt hängt ein Schild im Schaufenster "Geschäftsaufgabe" oder "Laden zu verkaufen". Wo früher kleine Imbiss-Geschäfte mittags brechend voll waren, gibt es heute "Döner-Läden". Im Stadtbild, das einst von Westerwäldern geprägt war, wähnt man sich heute in Anatolien. Betzdorf ist die türkische Hochburg im Westerwald. Doch es gibt auch Muslime aus anderen Ländern - unter ihnen viele Anhänger der obskuren Ahmadiyya-Sekte, die nicht einmal von Muslimen als "islamisch" anerkannt wird. Die Ahmadiyya-Sekte wirbt in Deutschland beispielsweise allen Ernstes mit dem Slogan "Schweinefleisch macht schwul", sie will die Demokratie abschaffen und eine Religionsdiktatur errichten (ein "Kalifat") und sie fördert die Apartheid der Geschlechter (Geschlechtertrennung) und diskriminiert Frauen.
In Anerkennung der Verdienste der Ahmadiyya-Sekte für die Errichtung von Parallelgesellschaften in Deutschland wird nun wohl auch in Betzdorf eine Bauvoranfrage für die Errichtung einer Ahmadiyya-Moschee positiv entschieden werden (Quelle: Siegener Zeitung 29. Oktober 2008). Die Ahmadiyya-Sekte ereichtet in Deutschland hundert große Moscheen und will nach eigenen Angaben Deutschland mit zahlreichen Moschee-Neubauten islamisieren - nun auch im Westerwald.
akte-islam.de