Thursday, October 23, 2008

Sanfter Protest am Sonntag gegen Marxloher Nazi-Moschee-Eröffnung

Liebe Freunde und Islamkritiker und darüber hinaus !
Zur unserer kritischen Begleitung der mit höchstem NRW-Regierungs- und Kirchenvertreter-Besuch beglückten feierlichen Moschee-Eröffnung zu Duisburg-Marxloh am Sonntag um 13.30 (Programmbeginn) treffen wir uns, besorgte und islamkritische Bürger aus den ( Nachbar-)Städten, spätestens um 11 Uhr 30 am Rande der Duisburger Innenstadt, zunächst zur Besprechung beim Caffebesuch in der Nähe. ( für Nachzügler gibt es einen Kontaktmenschen oder auf spezielle Nachfrage einen Hinweis zum Cafe´), am Rande/Sitzgruppe des großen Platzes vor dem THEATER AM MARIENTOR (ex- Les Miserables), bei Regen unter der Hochbrücke direkt daneben. Ich schlage vor sehr themenbezogene Aussagen mitzubringen zur Bedeutung der Moschee, zur DITIB ( türk. Religionsbehörde als Trägerin, Islam darf nicht kritisiert werden), zur Rolle d(ies)er Kirchen- und (CDU-/SPD-Integrations-)Politiker. Neben ein paar Pappen und Transparent wollen wir noch das relativ bekannte der Aktion 3.Welt Saar "Mit Islamisierung gegen Aufklärung" an Leute übergeben. Wir wollen ins Gespräch, in die Kamera und in Sichtweite der Politiker kommen. Es sind mehrere 1000 Gäste von der Moschee eingeladen/ angekündigt und man sollte mit Absperrungen rechnen, einen Ausweis und billige Kameras und Regenschirme dabei haben. Natürlich wollen wir nicht provozieren, deshalb neige ich bei dieser Gelegenheit zu etwas sanfteren, sachlicheren Formulierungen. Marxloh bzw. die WARBRUCKSTRAßE liegt rund 30 Bahn-/Busminuten entfernt von der Innenstadt nördlich. Mit der U-Bahn/Straßenbahn 903 geht es ab Steinsche Gasse nur stündlich (!), wie 12Uhr 20, vom HBF, an den direkt die Autobahen 59 heranführt. Von dort muss man nur noch im rechten Winkel über die 4spurige Friedr-Ebert-Str. bis zum Ende über einen Rechtsabkick, dann links über die 4spurige Steinsche Gasse bis zu den Parkplätzen unter der bald sichtbaren Hochstraße/ Überführungsbrücke zu fahren; das gleiche, nimmt man vom HBF aus gesehen die Fahrt statt im rechten Winkel nach links tangential am " Kreis"verkehr vorbei und dann im großen Bogen nach rechts über die Plessingstraße um die City (mehrere Tankstellen !) bis zu den Parkplätzen am Theater ( nicht mittig auf die Hochstraße auffahren, am Ende direkt rechts auf den P-platz !! ). Kommt man aber aus irgendwelchen Gründen von NORDEN, zB. über die A 40, dann muß man in Kaßlerfeld nach "links" herunter und kommt dann direkt über die Hochstraße Plessingstraße ins Ziel, - kurz vor Ende der Brücke vor den "bunten Häusern" rechts dann
parallel abfahren. Der Platz und das Theater liegen zum Ende der Hochstraße im WINKEL von Heerstraße nach Hochfeld, (die an der letztgenannten Abfahrt bzw. am Verkehrsknoten beginnt ) und von Plessingstraße, die ja nach dem Theaterplatz eben weiter zum HBF bzw. zur A 59 läuft. Der beste Fernwegweiser ist der schon von der anderen Rheinseite, von den Rheinbrücken oder von überall, wo man freie Sicht hat graue, bei Dunkelheit grünleuchtende über 2 0 0 mtr. hohe unverwechselbare 3-fach-Röhrenkamin der Stadtwerke Duisburg, der nur einen Häuserblock hinter dem Platz steht, - GPS überflüssig !
Mehr...