Friday, April 27, 2007

Belgien: Ende der multikulturellen Badefreuden

Im belgischen Beveren ist man multikulturell - besser gesagt, man war es, und zwar im Schwimmbad. Junge Migranten vorwiegend aus arabischen Staaten schwammen in Unterhosen, sie verzehrten ihre Speisen gemeinschaftlich im Wasser, sie bedrohten Belgier und sie demütigten und belästigten Frauen. Das alles waren im Schwimmbad von Beveren bislang nicht etwa einzelne, isolierte Fälle. Das war vielmehr der Alltag. Und damit ist nun Schluß. Von sofort an gilt die Null-Toleranz-Politik gegenüber Migranten und ihrer Gewalt im Schwimmbad von Beveren. Und die Polizei steht bereit, um jeden, der sich nicht anpasst, rauszuschmeißen. Ende der multikulturellen Badefreuden - und belgische Zeitungen berichten darüber (Quelle: HLN.be April 2007)
akte islam