Monday, April 23, 2007

Brief der Evangelischen Allianz an den türkische Botschafter

Überschrift: Was gedenkt die Türkei angesichts der Morde an Christen zu tun?
Evangelische Allianz Berlin schreibt an den Botschafter der Türkei
Die Evangelische Allianz in Berlin hat sich an den Botschafter der Republik Türkei gewandt im Hinblick auf die Morde an Christen in Malayta. Wir veröffentlichen den Brief des dortigen Allianzvorstandes im Wortlaut « Exzellenz, sehr geehrter Herr Botschafter! Der Vorstand der Evangelischen Allianz Berlin hat sich auf seiner Sitzung am 21.4.2007 mit dem Mord an drei Christen in Malatya in der Türkei befasst. Die Evangelische Allianz ist die Gemeinschaft von Christen aus der Evangelischen Kirche, den meisten Freikirchen und christlichen Gemeinschaften in Berlin. Der Vorstand drückt seine tiefe Betroffenheit über die brutalen Morde an christlichen Glaubensgeschwistern und seine tiefe Solidarität mit den Mitchristen in der Türkei aus. Er hält die Einhaltung der Religionsfreiheit auch in der Türkei, die diese in ihrer Verfassung garantiert, für dringend erforderlich. Er drückt zugleich seine Verbundenheit mit Christen verschiedener Benennung mit türkischem Hintergrund Berlin aus. Mit diesem Brief möchten wir Sie fragen, welche Maßnahmen zum besseren Schutz der Christen aller Kirchen die türkische Regierung in die Wege zu leiten gedenkt. Wir erlauben uns, diesen Brief auch an die Presse zu geben.

Mit der Bitte um Ihre geschätzte Antwort wünschen wir Ihnen, Ihrem Land und Ihrer Regierung den Segen Gottes und verbleiben mit freundlichen Grüßen der Vorstand der Evangelischen Allianz Berlin

Bernd Hartmann, Winfried Rudloff, Rolf Metzger, Martin Wahl, Henning Hofmann, Christa Goral, Ulla Zickerick, Edgar Schwarz
Axel Nehlsen, Vorsitzender“