Monday, April 23, 2007

CDU kritisiert Stegner - keine doppelte Staatsbürgerschaft

Kiel (dpa/lno) - Die schleswig-holsteinische CDU-Fraktion hat sich gegen den Vorschlag von Innenminister Ralf Stegner (SPD) ausgesprochen, eine doppelten Staatsbürgerschaft für integrierte Zuwanderer einzuführen. Mit einer regelmäßigen doppelten Staatsangehörigkeit werde die Integration von Ausländern nicht gefördert, sondern erschwert, sagte deren innenpolitische Sprecher, Peter Lehnert, am Montag in Kiel. Wer sich einbürgern lassen will, müsse sich eindeutig für Deutschland entscheiden. Stegner hatte gefordert, Muslimen ein konkretes Angebot zu machen. Der Doppelpass wäre ein großer Anreiz für Zuwanderer, sich besser einzugliedern.