Wednesday, April 18, 2007

Spanien: Koran-Unterricht in katholischer Kirche

In der spanischen Kirche San Carlos de Borromeo sind die Prister so sehr vom Islam begeistert, dass sie bei Messen aus dem Koran vorlesen. Bibel und Koran werden von ihnen als gleichberechtigt angesehen. Und bei den Messen können Kirchenbesucher neben Hostien auch Kekse, Sandwiches, Oliven, Pizzen oder Chips bekommen. Die spanische Bischhöfe sind darüber wenig begeistert.
Sie wollen katholische Werte und Traditionen verteidigen. Doch die Priester von Kirche San Carlos de Borromeo machen weiter. Unterstützt werden sie von Politikern der Sozialistischen Partei und der Grünen Partei ;auf Spanisch, die "Ökologistische Partei" = "Partido Ecologista" (Quelle: Estrella April 2004 und San Carlos de Borromeo). Unterdessen fordern die Vertreter der großen islamischen Verbände in Spanien den Bau von Moscheen in jeder spanischen Stadt. Mohammed Kharchich, Vorsitzender eines islamischen Verbandes, behauptet, Muslime würden in Spanien diskriminiert, weil es nicht in jeder Stadt eine Moschee gäbe. Nach seiner Auffassung gibt es in Spanien derzeit nur sechs Moscheen - alles andere seien "nur" Gebetsräume (Quelle: Levante April 2007 ). Kirchenvertreter wie die Priester von San Carlos de Borromeo unterstützen die Muslime nun in dem Ansinnen nach dem Bau neuer Moscheen ebenso wie Politiker. Immerhin will sogar der Führer der Linken in Spanien, Gaspar Llamazares, zum Islam konvertieren (Quelle: AlertaDigital )
akte islam