Wednesday, March 28, 2007

Ata, der schwule Türk

Atatürk auf dem Christopher Street Day ?

Broschüre stellt Atatürk als schwul dar
Der türkische Staatsgründer wird als bewundernswertes Beispiel eines „bedeutenden Homosexuellen" dargestellt. Das Büchlein wird auch an belgischen Schulen verteilt. Prompt gibt es in der Türkei erste empörte Reaktionen.
Gerade erst hat sich in der Türkei die Aufregung über ein provokantes Youtube-Video gelegt, in dem Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk, der „Vater der Türken“, als „Vater der schwulen Türken“ verunglimpft wurde. Doch schon steht neuer Ärger ins Haus. Nach einem Bericht der Zeitung „Zaman“ wird Atatürk nun in belgischen Schulen als bewundernswertes Beispiel eines „bedeutenden Homosexuellen in der Geschichte“ dargestellt.
Ein näherer Blick führt zu einer entsprechenden Meldung der Zeitung „De Standaard“ vom 26.März. Mit herablassendem Schmunzeln berichtet das flämische Blatt von einem merkwürdigen Büchlein der wallonischen Bildungsministerin Marie Arena (Sozialistische Partei). „Kampf gegen Homophobie“, heißt es, und soll an allen französischsprachigen Schulen des Landes verteilt worden sein. Es geht der Verfasserin darum, die Diskriminierung von Homosexuellen zu lindern - unter anderem, indem sie auf Seite 105 eine Liste von 69 „berühmten Homosexuellen in der Geschichte“ präsentiert.
WELT.de