Thursday, March 29, 2007

Iranische Studenten fordern die Todesstrafe für die britischen Geiseln




Fotos: Demonstranten fordern in Teheran die Hinrichtung der 15 britischen Soldaten

Einige Medizinstudenten der Teheraner Universität protestierten gegen die ursprünglichen Pläne der Freilassung der Britin, Faye Turney. Auf Plakaten forderten sie, die britischen Soldaten hinzurichten, da im Iran auf Spionage die Todesstrafe stehe. Diese Soldaten seien offensichtlich Spione. [1]
Zuvor hatten auch Bassiji-Studenten die Todesstrafe für die britischen Soldaten gefordert. [2] Faktisch sind die britischen Soldaten jedoch Geiseln des Iran.
„Wir können auch illegal handeln“
Der religiöse Führer des Iran, Ali Khamenei, sagte: „ Die Feinde wollen die Einheit des Wortes im Iran zerstören, in dem sie ethnische, religiöse und gewerkschaftliche Probleme als Vorwand nehmen. Sie wollen sogar in der gesamten islamischen Welt religiöse Konflikte herbeiführen und einen Krieg zwischen den Schiiten und den Sunniten entfachen, um die islamische Welt zu spalten.“
Und in Hinblick auf das iranische Atomprogramm sagte der religiöse Führer des Iran:
Iran hat bisher gemäß der internationalen Vereinbarungen gehandelt, um die iranische Atomforschung voranzutreiben. Wenn sie aber illegal handeln, in dem sie den UN-Sicherheitsrat gegen den Iran instrumentalisieren, dann haben sie das selbstverständliche Recht des Iran nicht beachtet. Indem Fall können wir auch illegal handeln und das werden wir auch tun.“
Er kennt auch die „Feinde des Iran“: „Der Weltzionismus und die gegenwärtige US-amerikanische Regierung sind das Symbol des äußeren Feindes des Iran.“
Khamenei ist der festen Überzeugung, dass die „liberale Demokratie immer mehr erschüttert wird.“ Die Islamische Republik Iran sei in Lateinamerika besonders beliebt, die amerikanische Regierung sei dagegen die „Manifestation des Terrorismus und der Menschenrechtsverletzungen.“ [3]
[1] ISNA, 29.3.2007, http://isna.ir/Main/NewsView.aspx?ID=News-896315&Lang=P
[2] ILNA, 29.3.2007, http://www.ilna.ir/shownews.asp?code=405172&code1=0
[3] ISNA, 27.3.2007, http://isna.ir/Main/NewsView.aspx?ID=News-896060&Lang=P
honestly concerned