Monday, May 26, 2008

Christlicher niederländischer Politiker muss Muslima im Flugzeug Platz machen...

"Sitz" und "Platz" - das sind Kommandos, die man eigentlich Hunden gibt. Der Amsterdamer Politiker Lex van Drooge allerdings hat in Zusammenhang mit solchen Begriffen an Bord eines Flugzeuges nun ganz andere multikulturelle Erfahrungen gemacht. Der Mann hatte gemeinsam mit weiteren niederländischen Politikern gerade die türkische Stadt Istanbul besucht, um dort multikulturelle Brücken zu bauen. Auf dem Rückflug setzte er sich auf den laut Ticket für ihn vorgesehenen Platz. Doch neben ihm saß eine muslimische Mitbürgerin mit Kopftuch. Und die verlangte, dass der Niederländer aus ihrer Nähe entfernt werde. Nun muss man wissen, dass der Politiker der Partei der Christlichen Demokraten angehört. Er ist kein Unbekannter. Doch die Besatzung gehorchte den Wünschen der Muslima. Sie komplimentierte den christlichen Politiker auf Wunsch der Muslima auf einen anderen Sitzplatz. Dort musste der Mann dann bis zum Ende des Fluges bleiben. Bei der Fluggesellschaft handelte es sich nicht etwa um eine orientalische, sondern um die renommierte KLM.
Bei der KLM ist man nach der Rückkehr des christlichen Passagiers, der vor den Wünschen einer Muslima an Bord eines niederländischen Flugzeuges weichen musste, inzwischen wohl eher peinlich berührt... (Quelle: Telegraaaf Mai 2008). Nun ist der Politiker leider kein Angehöriger der Amsterdamer Polizei. Dann und nur dann nämlich hätte er Anspruch darauf, zu Sonderkonditionen mit Rabatt eine Koran-Ausgabe in der Übersetzung von Kader Abdolah zu kaufen (Quelle: Nieuws.nl 26. Mai 2008). Mit der großzügigen Rabatt-Aktion will Kader Abdolah zukünftig Amsterdamer Polizisten von den Schönheiten des Islam überzeugen. Politiker Lex van Drooge wird vielleicht auch ohne die Rabatt-Aktion einen tiefen Einblick in die Realität bekommen haben...
akte-islam.de/jwd