Monday, May 19, 2008

Kofferbomber-Prozess wird fortgesetzt

Im sogenannten Kofferbomber-Prozess vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht (OLG) soll am Dienstag die Zeugenvernehmung fortgesetzt werden. Gehört würden zwei BKA-Beamte, sagte ein OLG-Sprecher am Montag. Im Mittelpunkt der Befragungen stünden Erkenntnisse über Person und Vernehmung eines weiteren Beschuldigten.
In dem Prozess vor dem OLG muss sich der 23 Jahre alte Youssef el-Hajdib wegen versuchten Mordes und versuchten Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion verantworten. Laut Bundesanwaltschaft soll er am 31. Juli 2006 im Kölner Hauptbahnhof gemeinsam mit seinem Komplizen Jihad Hamad zwei Sprengsätze in Regionalzügen nach Hamm und Koblenz deponiert haben. Wegen eines Konstruktionsfehlers waren die Kofferbomben nicht explodiert.
Im Dezember vergangenen Jahres war der im August 2006 in Kiel festgenommene el-Hajdib für den versuchten Anschlag von einem libanesischen Gericht in Abwesenheit zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Der im Libanon gefasste Hamad erhielt dort zwölf Jahre Haft. Sein Urteil ist inzwischen rechtskräftig.
(ddp/Bild: frontpagemag.com)