Monday, May 26, 2008

Nachrichten, die es nicht in die Nachrichten schaffen (2)

von Florian Markl
Der Irak-Krieg ist, folgt man Berichten in deutsch- und auch vielen englischsprachigen Medien, eine hoffnungslose Sache. Nehmen wir als ein Beispiel von vielen den jüngsten Kommentar Georg Hoffmann-Ostenhofs im aktuellen profil. Der Krieg sei “offenbar nicht zu gewinnen”; die Regierungen Großbritanniens und der Vereinigten Staaten würden von ihren Wählern die Rechnung dafür präsentiert bekommen: “Früher oder später ereilt einen der Fluch der bösen Tat.” Überwältigt von der Macht solcher Offenbarungen, Flüche und bösen Taten könnte man glatt übersehen, dass die Lage im Irak keineswegs in dem Bild aufgeht, dass ständig von ihr gezeichnet wird.
Weiter...
cafecritique/blog