Wednesday, May 21, 2008

Hamburg: Mitbürger aus dem orientalischen Kulturkreis halten Polizei auf Trab

Hamburg ist eine der multikulturellen Hauptstädte der Bundesrepublik. Tag für Tage hören wir ganz vorn in den Radionachrichten in diesen Tagen Geschichten über unsere Mitbürger in hamburg. An diesem Mittwoch hat ein 24 Jahre alter Mitbürger aus Afghanistan in Hamburg nach einer "Familienfehde" wild ums sich geschossen. Die Polizei musste mit einem Großaufgebot anrücken (Quelle: Reuters 20. Mai 2008). Der Afghane ist nur tot. Die Polizei hat in Hamburg nicht eben wenig Arbeit mit unseren orientalischen Mitbürgern, die immer wieder mal schon beim geringsten Anlass gewalttätig werden. Sogar bei einem türkischen Beschneidungsritual prügelten sich die Mohammedaner vor wenigen Tagen in Hamburg - bis ein Großaufgebot der Polizei kam (Quelle: Lübecker Nachrichten 18. Mai 2008). Und wenn die Polizei einmal nicht schnell genug zu unseren Mitbürgern eilt oder man glaubt, deren multikulturelle Sitten tolerieren zu müssen, dann schlachten sie selbst ihre Schwestern einfach so der "Ehre" halber ab - mitten im multikulturellen Hamburg. Und dann schreiben Hamburger Zeitungen ganz traurig "Wir wünschten alle, wir hätten Dir helfen können" (Quelle: Hamburger Abendblatt 20. Mai 2008).
akte-islam.de