Wednesday, August 27, 2008

Die Rütli - Freunde: z. B. Tiefensee

Die eine Meldung:
Campus Rütli bietet Begleitung von der Kita bis zur Ausbildung
Mit dem Beginn des neuen Schuljahres wird in Neukölln die Vision vom Projekt Campus Rütli CR2 Wirklichkeit. Davon überzeugten sich am Mittwoch Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und die Schirmherrin des Projektes, Christina Rau, gemeinsam mit den Initiatoren. "Ich habe einen hohen Respekt vor denjenigen, die hier tagtäglich ihre Arbeit leisten", sagte Tiefensee.
Zugleich hob er die Bedeutung des Programms "Soziale Stadt" hervor. "Unser Ziel ist es, zu verhindern, dass Menschen oder ganze Bevölkerungsgruppen aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden", sagte der Minister bei seinem Besuch im Reuterkiez. Die Neuköllner Rütli-Hauptschule war durch einen Hilferuf des Lehrerkollegiums in die Schlagzeilen geraten. In einem Brief hatten sich die Pädagogen Ende März 2006 über die unhaltbaren Zustände und die hohe Gewaltbereitschaft an ihrer Hauptschule beklagt, an der mehr als 80 Prozent der Schüler nichtdeutscher Herkunft sind, und sogar eine Auflösung der Einrichtung angeregt.
(ddp)
Die andere Meldung:
...Man versteht viele Entscheidungen und politische Äußerungen von führenden Sozialdemokraten nicht, wenn man nicht begriffen hat, daß die SPD über weite Strecken fremdbestimmt ist. Das klingt abenteuerlich, ist aber so...Und diese Kräfte haben offenbar direkten Einfluß auf das Führungspersonal der SPD, konkret auf Leute wie Steinbrück, Tiefensee und Steinmeier....
Interview Albrecht Müller, Ex-Wahlkampfleiter von Willy Brandt