Tuesday, August 26, 2008

Die Schattenseiten calvinistischer Grundrichtung


Micheline GaGa Calmy -Rey möchte mit Bin Laden reden
Für den Exbotschafter Yitchak Meir ist die Lage klar-"Micheline Calmy Rey wirft einen Schatten auf den Ruf der Schweiz". Meir verweist auf die Forenbeiträge im "Tagesanzeiger" wo 50 von 60 wenig schmeichelhaft für die Aussenministerin mit dem chicken Tschador-verschnitt sind. Die Iranreise und das Gas-Milliarden-Geschäft der Eidgenossen sind noch gut in Erinnerung. Calmy Rey traf Irans Präsidenten im März züchtig verhüllt. Nun will Calmy-Rey, die gekonnt die jüdischen Verwandten ihres Gatten lamcierte mit Osama Bin Laden reden. Mit der Hamas war schon vorher "Dialog" angesagt. Die Beamten des Eidgenössischen Department des Äusseren würden wohl ihrer Ministerin an manchen Tagen einen Umzug nach Tora Bora wünschen. Nach Israel braucht Micheline GaGa Calmy Rey bis zum Ende ihrer Amtszeit wohl nicht mehr zu reisen.
"die jüdische"