Monday, August 25, 2008

Messerplatz Gelsenkirchen: Türkisch-libanesisches Strassenfest

Gelsenkirchen - Am Sonntagabend, 24.08.2008, gegen 22:15 Uhr beschäftigte eine Gruppe von 20 Personen mit türkischem/libanesischem Migrationshintergrund auf der Ringstraße die Polizei. Es sollte dort eine Schlägerei auf offener Straße stattgefunden haben. Als die Polizisten eintrafen, schlugen sich die Beteiligten immer noch auf der Straße. Es gelang den Beamten zunächst nach mehreren Versuchen die Streithähne mit einfacher körperlicher Gewalt zu trennen. Aus der 1. Etage eines Wohnhauses zielte eine Person mit einem Küchmesser auf die Gruppe und lief später auch auf die Straße, jedoch ohne Messer. Die Beamten versuchten den Grund der Auseinandersetzungen zu klären. Dieses gelang ihnen zum Einem aufgrund erheblicher Verständigungsschwierigkeiten nicht, zum Anderen wollte auch keine Personen Angaben gegenüber der Polizei machen. Selbst eine 17-jährige Frau, die angab schwanger zu sein und über starke Unterleibsschmerzen klagte, wollte nichts zu deren Ursachen sagen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Die Polizei sprach für alle Personen Platzverweise aus. Ein 25-Jähriger kam dem nicht nach und wurde ins Polizeigewahrsam gebracht. Als eine Polizeistreife nur wenige Minuten später, die Örtlichkeit befuhr, hatten sich erneut einige Streithähne versammelt und schrieen lauthals herum. Die Beamten brachten nun nochmals drei von Ihnen zum Polizeigewahrsam. Alle Personen wurden im Laufe der Nacht nacheinander entlassen. Die Ermittlungen hinsichtlich der begangenen Körperverletzungen dauern an.
POL GE