Tuesday, August 26, 2008

Moschee-Maget: Huber "islamistischer Gotteskrieger"

SPD-Spitzenkandidat Franz Maget bläst zum Angriff auf den Wahlkampfstil der CSU-Spitze. Den CSU-Vorsitzenden Erwin Huber sieht er jetzt in einer Reihe mit "islamischen Gotteskriegern", dem Ministerpräsidenten Günther Beckstein wirft er "dümmliche Demagogie" vor. Die mittelalterliche Kampfform der Kreuzzüge, die die CSU wieder beleben wolle, sei "immer Ausdruck von Fundamentalismus und Intoleranz", schimpfte er. In den vergangenen Jahrhunderten sei dies den Dschihad-Kämpfern überlassen worden.(in den vergangenen Jahrhunderten ? Der Dschihad hat doch schon längst das SPD- Parteibuch !)