Saturday, August 30, 2008

Gelsenkirchen: Rekord bei der Kriminalität jugendlicher Migranten

Die Kinder- und Jugendkriminalität ist so hoch wie seit fünf Jahren nicht mehr: 2007 zählte die Stadt 1888 Straftäter zwischen 14 und 20 Jahren, zwölf Prozent mehr als im Jahr zuvor. Nachzulesen ist das im Bericht "Jugenddelinquenz 2007", der von der Gelsenkirchener Verwaltung vorgelegt wurde. Auffällig ist der deutliche Anstieg des Anteils der ausländischen Heranwachsenden an den Gesamtstraftaten von 15,7 auf 21,3 Prozent, der einen neuen Höchststand erreichte (Zum Vergleich 2002: 14 Prozent). Nicht verzeichnet sind in der Statistik die Täter mit Migrationshintergrund; das will die Stadt nachholen. (Wenn man dann bedenkt, das diese Zahlen dhimmimässig-traditionell noch geschönt sind !)
Mehr...