Monday, May 25, 2009

Köln: Multikulti-Massenschlägerei mit Pistoleneinsatz

Köln. Am Sonntagnachmittag (24. Mai) hat die Polizei in Köln-Chorweiler 29 Personen in Gewahrsam genommen und damit nach den bisherigen Ermittlungen eine Schlägerei verhindert.Gegen 17.00 Uhr erhielt die Polizei Hinweise darauf, dass sich an der Netzestrasse/Weichselring mehrere Personen offenbar zu einer Schlägerei zusammenfinden. Mehrere Streifenwagen fuhren zu dem angegebenen Ort und trafen in der Nähe eines Jugendzentrums 29 Männer aus dem osteuropäischen Raum im Alter von 18 bis 33 Jahren an. Ihre möglichen Kontrahenten, bei denen es sich nach Aussage von Hinweisgebern um Südosteuropäer handeln soll, konnten nicht aufgefunden werden. Die Tatverdächtigen wurden in das Gewahrsam überstellt. Bei Durchsuchungen wurden bei ihnen mehrere Holzlatten, Baseballschläger und Eisenstangen sichergestellt. Nach der Feststellung der Personalien sind die Personen in der Nacht zu Montag wieder entlassen worden. Gegen alle Beteiligten ist ein Strafverfahren wegen Landfriedensbruch eingeleitet worden.Die Ermittlungen zum Anlass und den sonstigen Hintergründen der geplanten Auseinandersetzung dauern noch an. Zur Zeit gibt es keine Hinweise darauf, dass es sich bei den Personen um feste Gruppierungen handelt. Vielmehr scheint es sich um eine spontane Entscheidung gehandelt zu haben. Die Polizei ist gerade in Chorweiler mit ihrem Bezirks- und Schwerpunktdienst vor Ort in ständigem Kontakt mit ihren Zielgruppen, auch mit jungen Menschen mit Migrationshintergrund, vor allem um Vertrauen aufzubauen. Ob ein vorangegangener Vorfall mit diesem im Zusammenhang steht, werden die Ermittlungen zeigen.Denn bereits am Sonntagmittag (24. Mai) wurde auf der Osloer Straße in Chorweiler ein 31-jähriger Osteuropäer von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Dabei wurden auch Schüsse aus einer Gaspistole abgegeben, die von Beamten später in einem Gebüsch gefunden wurde.
POL NRW/JWD