Wednesday, July 25, 2007

Größte amerikanische islamische "Wohltätigkeitsorganisation jetzt offiziell als Terror-Unterstützer angeklagt

Die Zahl islamischer "Wohltätigkeitsorganisationen" ist in der westlichen Welt kaum zu übersehen. Viele dieser Gruppen sind nach dem 11. September 2001 in den Verdacht geraten, insgeheim den islamischen Terror zu unterstützen. Sie alle haben das zurückgewiesen. Stück für Stück wir die Arbeitsweise solcher Organisationen von westlichen Sicherheitsbehörden aufgearbeitet - ohne dass die Medien meist davon Kenntnis nehmen. Nun haben Staatsanwälte in den Vereinigten Staaten die größte islamische "Wohltätigkeitsorganisation" des Landes, die "Holy Land Foundation for Relief & Development" offiziell zur Terror-Unterstützergruppe erklärt. Die Staatsanwälte teilten mit, die "Wohltätigkeitsorganisation" sei ausschließlich zu dem Zweck gegründet worden, um islamischen Terror zu unterstützen (Quelle: National Post 25. Juli 2007). Die "Holy Land Foundation for Relief & Development" will sich vor Gericht verteidigen und behauptet, sie habe doch "nur" die Familien von Märtyrern unterstützt, also Muslimen, die sich oder andere in die Luft sprengen. Gerade einen Tag zuvor hatten die Vereinigten Staaten eine andere muslimische "Wohltätigkeitsorganisation", die “Goodwill Charitable Organization” in Dearborn, Michigan, geschlossen - ebenso wegen direkter Terrorunterstützung (Quelle: Reuters 24. Juli 2007). So geht das inzwischen Tag für Tag, in deutschen Medien nimmt man auch das schlicht nicht zur Kenntnis.
akte islam