Thursday, December 20, 2007

Deutschland: Jeder zweite Muslim glaubt, dass Terror-Attentäter ins Paradies kommen und jeder vierte befürwortet Gewalt

Die Frankfurter Rundschau hat Ergebnisse einer Studie des Bundesinnenministeriums veröffentlicht, die politisch nicht korrekt sind und aufhorchen lassen. In dem FR-Artikel heißt es: "Die wohl erschreckendste Zahl aus der 500-Seiten-Erhebung, die durch einen Mix aus repräsentativer Erhebung und Einzeluntersuchungen zustande kam: Fast jeder zweite junge Muslim in Deutschland stimmte dem Satz zu "Muslime, die im bewaffneten Kampf für den Glauben sterben, kommen ins Paradies". Jeder vierte meinte gar, er sei selbst bereit, körperliche Gewalt gegen Ungläubige anzuwenden, wenn es der islamischen Gemeinschaft diene." (Quelle FR 20. Dezember 2007 und Berliner Morgenpost und Focus ).
Antisemitische und antichristliche Denkmuster finden sich nach Angaben der deutschen Studie auch bei hoch gebildeten Muslimen. Mit Sorge sehen die Forscher, dass viele muslimische Akademiker sich als kollektive Opfer einer globalen Islam-Abwehr begreifen und sich im Konflikt mit westlichen Wertesystemen bewegen. Mangelnde Sprachkenntnisse oder persönliche Diskriminierung reichten als Erklärung da nicht mehr aus, folgert die Studie. Nun müssten die Forscher eigentlich darüber nachdenken, ob das Ergebnis der wissenschaftlichen Studie vielleicht etwas mit den archaischen Denkmustern des islamischen Kulturkreises zu tun haben könnte. Allein solches Denken soll allerdings schon bald in der Europäischen Union mit mindestens zwei Jahren Strafe bedroht werden und als "rassistisch" gelten (Quelle: EU-Rahmenbeschluss und PI ). Die Moslem-Studie der Bundesregierung erwähnt auch nicht, dass in der Bundesrepublik Terror-Videos frei verkauft werden; es gibt keine Aktionen der Sicherheitsbehörden gegen palästinensische und andere islamische Hass-Videos, die in Deutschland Tag für Tag an junge Muslime verschenkt oder verkauft werden.
In Großbritannien dagegen schreitet die Polizei ein; sie hat soeben erst wieder in Yorkshire DVDs beschlagnahmt, auf denen Kinder für Moslem-Terror werben (Quelle: Yorkshire Post).
akte-islam.de