Thursday, February 26, 2009

Wieder Ehrenverbrechen in Bochum ? Ehefrau lebensgefährlich verletzt – 36 Jähriger flüchtet mit Kleinkind. Polizei verschweigt Täterhintergrund

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum und des Polizeipräsidiums Dortmund
Im Verlauf eines Familienstreits in Bochum-Höntrop verletzte heute Morgen, 26.02.2009, gegen 05.50 Uhr, ein 36jähriger Bochumer seine 30jährige Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung mit einer Axt lebensgefährlich. Das Opfer musste in einem Krankenhaus notoperiert werden und schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.Der Tatverdächtige flüchtete nach der Tat in Begleitung des gemeinsamen zweijährigen Sohnes mit einem Pkw in Richtung Niederlande. Ein achtjähriger weiterer Sohn der Geschädigten blieb unverletzt in der Wohnung zurück.Auf der Flucht verursachte der Tatverdächtige mindestens zwei Verkehrsunfälle auf der A 40 im Bereich Essen und Neukirchen-Vluyn, bei denen nach bisherigen Erkenntnissen glücklicherweise niemand verletzt wurde.
Mehr...