Sunday, February 22, 2009

Sieh an !

Und wenn ein Ex-Kanzler und pro-iranischer Lobbyist den Mullahs die Aufwartung macht und Holocaustleugnern die Hand reicht, dann soll das nicht etwa in erster Linie deshalb ein Problem sein, weil er damit ein Regime hofiert, das an der Vernichtung Israels arbeitet und unter dem Homosexuelle an Baukränen aufgehängt, Minderjährige zwangsverheiratet und Frauen unter das Kopftuch gezwungen werden – sondern weil angeblich das „Ansehen Deutschlands“ in Gefahr ist. Ach, wäre dem doch bloß so! Dann hätte Schröders Iranreise wenigstens schmerzhafte Konsequenzen.
Mehr...
LIZASWELT