Monday, March 30, 2009

Heissen Türken jetzt "Rechtsradikale", Herr Wolf ?

Die Zahl der rechtsextremen Gewalttaten (z.B. das Schmieren von Hakenkreuzen durch Antiimps und Türken, wir berichteten ) in NRW ist im vergangenen Jahr angeblich um 25,7 Prozent gestiegen, wie Innenminister Ingo Wolf (FDP) am Montag bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts mitteilte.
Die Anzahl der antisemitischen Straftaten ging angeblich von 279 auf 230 zurück. Vor allem Volksverhetzungen (130 Straftaten) und Propagandadelikte (49 Straftaten) richteten sich gegen jüdische Bürger und Einrichtungen. Die Zahl der antisemitischen Gewalttaten sank leicht von elf auf neun. (Es es sei denn es handelt sich um mulismischen Antisemitismus, der geht als Folklore durch, gell Herr Wolf ?)
(ddp/JWD)