Tuesday, March 31, 2009

LKA von Rheinland-Pfalz macht Bock zum Gärtner: Sog. Islamwissenschaftler will keine Diskussion über Vereinbarkeit von Islam und Demokratie

In Rheinland - Pfalz hat der Islam Narrenfreiheit (Bild: Titanic)
Der "Islamexperte" des Landeskriminalamts (!) von Rheinland-Pfalz, Marwan Abou Taam, kritisiert die Form des Dialogs zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen in Deutschland. "Der Dialog darf nicht als Dialog zwischen deutscher Mehrheitsgesellschaft und muslimischer Minderheit geführt werden", sagte Abou Taam am Dienstag in Bingen bei einer Fachtagung von Sicherheitsbehörden und muslimischen Organisationen. Abou Taam sagte, allgemein gehaltene Diskussionen, etwa über die Vereinbarkeit von Islam und Demokratie, brächten den Dialog nicht voran. "Sie sollten nicht geführt werden", betonte er.
Die eintägige Fachtagung "Dialog zwischen muslimischen Organisationen, Kommunen, und Sicherheitsbehörden in RLP" des rheinland-pfälzischen Innenministeriums mit rund 150 Teilnehmern fand in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Die Veranstaltung will "den begonnenen Dialog zwischen muslimischen Organisationen, Kommunen und Sicherheitsbehörden in Rheinland-Pfalz fortführen und vertiefen".
(ddp/JWD)