Saturday, August 25, 2007

In Jordanien gilt "Ehrenmord" als Kavaliersdelikt

In Jordanien sind im vergangenen Jahr 12 Frauen ermordet worden, deren Mörder "Ehrenmörder" waren. Die Mörder mussten schwere Strafen durch die Gerichte nicht fürchten, da "Ehrenmorde" von den jordanischen Richtern als kulturell zwar nicht eben erwünschter, aber doch fest in der Gesellschaft verwurzelter Bestandteil des Landes anerkannt werden. Die Strafen sind für die Mörder deshalb meist nur gering. (Quelle: AFP / News 24, August 2007). In diesem Jahr geschah in Jordanien soeben der neunte "Ehremord". Das "ehrlose" Vergehen der von ihren Verwandten erschossenen und erst vor zwei Wochen verheirateten Frau: sie soll angeblich vorehelichen Geschlechtsverkehr mit ihrem späteren Gatten gehabt haben. Das jordanische Parlament hat sich bislang zwei Mal geweigert, die milden Strafen für "Ehremörder" deutlich zu verschärfen (Quelle:
AFP / News 24, August 2007). Die jordanische Botschaft in Berlin freut sich gewiss, IHRE Meinung zu den milden Strafen für Frauenmörder im Königreich zu erfahren: jordan@jordanembassy.de
akte-islam.de