Sunday, August 19, 2007

Ralph Giordano über die "Befindlichkeit der Mehrheitsgesellschaft und ihrer Furcht vor einer schleichenden Islamisierung"

Der Schriftsteller Ralph Giordano hält die Lehren des Korans für unvereinbar mit dem Grundgesetz und bezeichnet das heilige Buch der Moslems als "Lektüre des Schreckens". Der jüdische Autor schrieb einen offenen Brief an die türkisch-islamische Organisation Ditib, die in Köln eine große Moschee bauen will. Der Kölner Stadt-Anzeiger dokumentiert den Brief in vollständiger Länge. (Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger August 2007)
akte islam